Raubfische bezahlen Sieg teuer

Das Spiel gegen Ergolsbach am vergangen Donnerstag musste aus persönlichen Gründen von Seiten der Barracudas kurzfristig abgesagt werden. An dieser Stelle noch einmal ein fettes Danke an die Ergolsbacher, die einer Neuansetzung der Partie so kurzfristig zugestimmt haben! Am Samstag den 12.01. bestritten die Barracudas ihr Hauptrunden Spiel gegen die Schpana Crocodiles aus Neumarkt. Den verdienten 4:3 Sieg in der hart umkämpften Partie mussten die Barracudas mit dem Ausfall von drei Leistungsträgern teuer bezahlen. Die Landshuter erwischten den besseren Start und konnten bereits in der ersten Minute durch Markus Grassl mit 1:0 in Führung gehen. Im weiteren Verlauf des Drittels spielten beide Mannschaften schwungvoll und konnten sich Chancen erarbeiten. Die Antwort der Gäste lies nicht lange auf sich warten. Sebastian Prost erzielte in der achten Spielminute den Ausgleich und zehn Minuten später könnten die Krokodile in Überzahl zur Führung einnetzen. Zur ersten Drittelpause musste Torhüter Stefan Chrisam bereits verletzt runter und Volker Schreiner ersetzte ihr im Tor der Barracudas. Der frische Goalie kam gut ins Spiel und verhinderte einen höheren Rückstand. Die Raubfische spielten in diesem Drittel allerdings das bessere Eishockey und hatten einige Möglichkeiten, unter anderen in Überzahl. Eine dieser Chancen nutze erneut Grassl zum 2:2 Ausgleich. Wenig später konnte Andi Greindl, der in dieser Saison wahrlich nicht vom Glück verfolgt ist, zur erneuten Führung der Landshuter einschießen. Julian Schiener musste im Laufe des Drittels verletzt vom Eis als er bei einem beherzten Einsatz an der gegnerischen blauen Linie unglücklich in die Bande rutschte. Er wurde sofort ins Krankenhaus gefahren und nach Spielschluss erreichte die Mannschaft die Nachricht, dass das Schlüsselbein gebrochen ist und somit die Saison wahrscheinlich für den Verteidiger gelaufen ist. Mit der verdienten Führung ging es in das letzte Drittel. Mit einigen harten aber fairen Checks ging es in die heiße letzte Phase des für beide Mannschaften enorm wichtigen Spiels. Fabi Steiger verdrehte sich im Laufe des Drittels das Knie und konnte aufgrund dessen nicht mehr ins Geschehen eingreifen. Dadurch waren die Raubfische bereits mit 2 Verteidigern weniger unterwegs. In Unterzahl und durch ein großes Durcheinander in der Landshuter Hintermannschaft kamen die Neumarkter wieder zum Ausgleich. Die Playoffchancen der Barracudas wären mit diesem Ergebnis enorm geschwunden. Nur 2 Minuten vor Schluss und durch eine engagierte Schlussoffensive kamen die Landshuter in Person von Andreas Metzenauer zum viel umjubelten 4:3 Siegtreffer. Mit großer Leidenschaft und rießen Kampf erarbeiteten sich die Raubfische verdiente 2 Punkte. Diese kamen allerdings durch die Verletzungen zu einem hohen Preis. Bei Steiger und Chrisam wartet man noch auf eine genaue Diagnose und hofft auf eine baldige Rückkehr. Sollten diese beiden Leistungsträger länger ausfallen muss die Mannschaft um Keeper Schreiner den Verlust geschlossen kompensieren. Kommenden Samstag geht es um die nächsten Punkte gegen Hohenegglkofen.

Drucken