nächstes Spiel

25.02.2018 || 18:30 - 19:45
>> 3. Spiel Halbfinale <<
e.V. Piflas
vs.
Landshut Barracudas e.V.

 

letztes Spiel

17.02.2018 || 18:45 - 20:00
>> 2. Spiel Halbfinale <<
Landshut Barracudas e.V.
vs.
5 : 3
e.V. Piflas

Barracudas bestreiten drittes Vorbereitungsspiel

Am gestrigen Dienstag traten die Landshuter Barracudas gegen die Crazy Canucks aus Arth an, welche letzte Saison als Finalist der zweiten Liga den Aufstieg nur denkbar knapp verpassten. In dem Spiel gegen die drei ehemaligen Mitspieler Manuel Riederer, Sven Wassereck und Thilo "TwentyTwenty" Poppek sollte man als Erstligist normalerweise keine Probleme haben. Diese begannen allerdings bereits mit Beginn des ersten Abschnittes, als die Barracudas durch ein Abstimmungsproblem in der Abwehr dem Goalgetter Wassereck eine Chance allein vor Goalie Schreiner ermöglichten. Diese Möglichkeit wurde souverän durch die Beine des Torhüters zum 1:0 verwertet. Auch im weiteren Verlauf fanden die Barracudas nicht so richtig in die Partie. Man konnte kaum geregelte gegen die geordneten Gäste fahren. Diese wiederum setzten immer wieder sehr schnelle und gefährliche Konter. Gegen Ende der ersten Spielhälfte brachten die Gäste einen eigentlich harmloseren Schuss von der blauen Linie aufs Tor, dieser wurde jedoch unglücklich von einem Landshuter Verteidiger abgefälscht und so zogen die Arther mit 2:0 davon. Schiedsrichter Fink pfiff anschließend gnädiger Weise zur Pause. Zu dieser Zeit war nicht klar welcher der beiden Clubs der höherklassigere war. Zu Beginn des zweiten Abschnitts fanden die Raubfische immer besser in die Partie. Wenn sie die Blamage noch abwenden wollten, musste jetzt schnell der Anschlusstreffer her. Nur wenige Minuten später erwischte Michael Czeyka mit einem platzierten Schuss in kurze Kreuzeck den Heimkeeper auf dem falschen Fuß und sorgte so für den Anschluss. Daraufhin entwickelten sich immer wieder längere Druckphasen der Gäste, die im Drittel des Gegners gut kombinierten, aber selten zu top Möglichkeiten kamen. Aus einer unübersichtlichen Aktion vor dem Tor der Crazy Canucks konnte Tobias Ziegler Kapital schlagen und glich die Partie aus. Kurz darauf waren es wieder die Arther die einen ihrer gefährlichen Konter, die im zweiten Abschnitt weniger wurden, in Person von Wassereck zu der erneuten Führung verwandeln konnte. Es waren wieder die Barracudas die Mannschaft, die unter Druck geriet offensiv zu liefern. Max Gruber schloss auf Zuspiel von Markus Graßl zentral ab und mit viel Verkehr vor dem Tor fand der platzierte Schuss seinen Weg ins Tor. In den Schlussminuten waren nur noch die Raubfische im Angriff und wollten unbedingt noch den Sieg holen. Wenige Augenblicke vor Schluss erhielt Andreas Metzenauer, der offensive Verteidiger der Landshuter, die Hartgummischeibe im gegnerischen Drittel und umkurvte gekonnt einen Gegenspieler. Viele seiner guten Aktionen in der Angriffszone führten an diesem Tag noch nicht zu zählbarem, aber diesmal agierte er voller Entschlossenheit seine Mannschaft zum Sieg zu schießen. Im Slot manövrierte er um einen weiteren Verteidiger und nahm sich ein Herz. Mit einem Rückhandschlenzer zum Zunge schnalzen brachte Mr. Wentzenauer seine Barracudas in den letzten Sekunden mit 4:3 in Führung. Normalerweise nicht für seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor bekannt bewies er hier seine herausragenden technischen Qualitäten. Die Tatsache, dass man sich nicht aufgab und in die Partie zurückkämpfte, war eine der wenigen positiven Erkenntnisse für Coach Wolfgang Summer an diesem Abend. Am Freitag geht ins Trainingslager nach Füssen und dort findet am Abend das jährliche Testspiel statt.

Drucken E-Mail

Barracudas verlieren 2. Vorbereitungsspiel gegen giftige Steinkirchener

Am Samstag spielten die Barracudas das 2. Vorbereitunggspiel gegen die Holzland Eisbären aus Steinkirchen. Von Anfang an entwickelte sich ein schnelles, körperbetontes Spiel mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Bereits nach einer halben Minute kamen die Steinkirchener zum ersten Abschluss, diesen konnte aber Stefan Chrisam im Tor der Barracudas sicher parieren. Das 1. Powerplay in der 4. Minute konnten die Barracudas gleich zum 1:0 ausnutzen. Maxi Weiß legte mustergültig vor dem Tor nochmal quer auf Bernie Eberl und der ließ sich diese Chance nicht entgehen. In der 16. Spielminute konnten die Steinkirchener das 1:1 markieren. Ein Querpass wurde dabei direkt verwertet. Mit dem 1:1 ging es dann in die 1. Drittelpause. Im 2. Drittel kamen die Barracudas eigentlich besser ins Spiel, wurden dann aber in der 27. Spielminute mit dem 1:2 überrascht. Einen Alleingang konnte Stefan Chrisam noch parieren, dann reagierte aber ein Steinkirchener schneller als die Barracudas Abwehr und so stand es 1:2. 4 Minuten später konnten die Steinkirchener dann zum 3. Mal einschießen. Einen strammen Schlagschuss konnte Stefan Chrisam eigentlich mit der Fanghand fangen, fiel dann aber raus und kullerte ins Tor. Nach 38 Minuten stellte Bernie Eberl nach Vorarbeit von Maxi Weiß auf 2:3. Dabei sah der Torhüter aus Steinkirchen auch sehr unglücklich aus, da Bernie Eberl von hinter dem Tor, dem Goalie an die Schiene schoss und von da ging sie dann ins Tor. Mit dem 2:3 ging es dann ins letzte Drittel. In diesem Drittel konnten sich beide Torhüter noch einige Male auszeichnen. Leider wurden aus Sicht der Barracudas keine der zahlreichen Chancen mehr genutzt. Am Ende gab es noch eine Rangelei, dann war das Spiel zu Ende. Insgesamt machte man eigentlich ein gutes Spiel, für das dass man auf einige Leistungsträger verzichten musste und der Gegner eigentlich nahezu Alle dabei hatte. Das Problem war wie so oft die Chancenverwertung. Am Dienstag um 21.45 Uhr geht's schon weiter mit dem Spiel gegen den 2. Ligisten aus Arth, bevor man von Freitag bis Sonntag nach Füssen ins Trainingslager reist. Dort wird am Freitag das Freundschaftsspiel gegen die Footwarmers Pfronten stattfinden.

Drucken E-Mail

Raubfische gewinnen erstes Testspiel

Am vergangenen Samstag bestritten die Landshut Barracudas ihr erstes Vorbereitungsspiel gegen die Ranzinger Devils. Dabei konnte man eine verdienten 6:2 Sieg gegen sicherlich nicht top besetzte Gäste einfahren. Die Gäste aus Deggendorf konnten im ersten Drittel zweimal in Führung gehen, wobei beide Treffer auf Fehler der Raubfische beruhten. Das erste Tor erfolgte nach einem Scheibenverlust an der gegnerischen blauen Linie, der darauf folgende Alleingang wurde souverän verwandelt. Die Landshuter konnten allerdings kurz darauf in Person von Tim Pfeiffer ausgleichen, der die erste Reihe als Center aufs Eis führte. Der zweite Gegentreffer lag an der passiven Defensivhaltung bei eigenem Überzahlspiel. Aber auch darauf hatten die Barracudas eine schnelle Antwort parat. Alex Kose sorgte hier für das Tor. Im zweiten Drittel fanden die Raubfische dann immer besser ins Spiel und konnten die Kontrolle bis auf wenige Entlastungsangriffe der Gäste komplett kontrollieren. Die vielen sehenswert herausgespielten Torchancen wurden in der Folge zu einer komfortablen Führung verwertet. Nach Treffern von Andreas Schiller, Jerome Kose und einem Gastspieler und eventuellem Neuzugang ging es mit 5:2 in die letzte Pause. Im Schlussabschnitt gingen die Landshuter etwas vom Gas, behielten dabei aber immer die volle Kontrolle über das Spiel. Andreas Schiller sorgte mit seinem zweiten Treffer für den Schlusspunkt der Partie. Abgesehen von dem guten Ergebnis können die Barracudas aus diesem Spiel einige gute Ansätze in der Offensive mit nehmen. Vor allem die zweite Reihe um Kose und Schiller sorgte mit insgesamt 5 Treffern für Furore. Einige Abstimmungsprobleme sind zu einem so frühen Zeitpunkt und bei bestenfalls zweiter Besetzung vollkommen vertretbar. Es bleibt das altbekannte Problem der Chancenverwertung, die auch nicht auf Personal oder Saisonfortschritt zurückzuführen ist. Laut dem Spielbericht der Gäste hätte man auch zweistellig gewinnen können. Das sei mal so dahingestellt. die nächsten Wochen bieten den Raubfischen mit einigen guten Testspielgegnern noch genug Zeit um sich auf die neue Saison einzustimmen. Am Samstag werden im Eisstadion am Gutenbergweg die Eisbären aus Steinkirchen empfangen. Am Dienstag darauf spielt man ebenfalls in Landshut gegen die Arth, darauf folgt am Freitag das jährliche Testspiel im Trainingslager in Füssen.

Drucken E-Mail

Sponsoren & Ausrüster